Schwimmverein Coburg e.V. 1911

Kanuabteilung

Bayerische Meisterschaft 2019

Für die Kanumannschaft des Schwimmvereins Coburg war die Bayerische Meisterschaft vom 29.bis 30. Juni auf der Regattaanlage in München-Oberschleißheim der Höhepunkt der Saison. Trotz der enormen Hitze erkämpfte sie sich in spannenden Rennen 4 Mal Gold und damit die Bayerische Meisterschaft, 2 Mal Silber und 3 Mal Bronze und stellte damit ihren Trainingsfleiß unter Beweis. 

Anna Haßfurther fuhr im Kajak-Einer der weiblichen Jugend über 200 m als 1. und Emma Beland als 2. über die Ziellinie. Beide freuten sich riesig, dass sie zusammen auf dem Siegerpodest stehen konnten. Dem nicht genug, Anna erpaddelte sich im Einer über 500 m und zusammen mit Emma im Zweier über 200 m jeweils die nächste Goldmedaille. Emma erreichte über die 500 m Strecke den 3. Platz. Erfreulich war auch der 4. Platz von July Bartlau auf der Langstrecke.

Beim Rennen der weiblichen Schüler über 200 m erlangte Charlotte Schwede die Bronzemedaille. Zum großen Erfolg der Mannschaft trug auch Aaron Zlatosch, der jüngste im Bunde, gehörig bei. Einen kompletten Medaillensatz fischte er sich aus dem Wasser und wurde mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet.

Bei den 15-jährigen war David Ernst der schnellste Sprinter. W Anour Aslouj, Vincent Beland und Joshua Zlatosch erreichten gute Plätze im Mittelfeld.


Pfingsten auf der Weser 

Ein kleiner, paddelfreudiger Kreis von Mitgliedern der Kanuabteilung reiste am Pfingstwochenende an die Weser, um einen der wenigen deutschen Flüsse zu befahren, die noch ungehindert, ohne Wehre oder Kraftwerke, eine ganze Landschaft prägen. Das Basislager schlugen unsere Kanuten in Hannoversch Münden auf, zwischen den Flüssen Werra und Fulda, die „ihre Namen büssen müssen, Und hier entsteht durch diesen Kuss, Deutsch bis zum Meer der Weser Fluss.“

Hann. Münden und der gastliche Campingplatz auf dem Tanzwerder, einer Insel zwischen den Flüssen, erwiesen sich als geeigneter Ausgangspunkt sowohl für die Paddeltouren auf der Weser als auch zum Erkunden des Weserberglands, z.B. per E-Bike. Wie unsere Gruppe feststellen konnte, imponiert das 3-Flüsse-Städtchen nicht nur mit beeindruckender Fachwerk-Architektur, einem wunderschönen Renaissance-Rathaus und dem mächtigen Welfen-Schloss, sondern auch mit kulinarisch vielfältigem Angebot. Für’s Abendessen war also jederzeit bestens gesorgt. Zuvor wurde aber an zwei Tagen auf der Weser gepaddelt, die mit guter Strömung dahinfließt. Vorbildlich sind die zahlreichen und gut ausgebauten Ein- und Ausstiegsstellen entlag des Flusses. Die Paddlerinnen und Paddler der Kanuabteilung genossen so die landschaftliche Schönheit des Weser-Berglands und taten dabei noch etwas für’s Fahrtenbuch.

Abends saß man dann gemütlich in der Runde beisammen und vergnügte sich an manchen Anekdoten und auch an klaren Gedanken und Getränken. Alles in allem war dies eine Fahrt, an der sicher noch mehr Kanufreunde Spaß gehabt hätten und die wieder einmal vorbildlich von unserem Wanderwart Markus Wächter geplant und organsiert war. 

  • Pfingsten2019_2
    Pfingsten2019_2
  • Pfingsten2019_3
    Pfingsten2019_3
  • Pfingsten2019_4
    Pfingsten2019_4
  • Pfingsten2019_5
    Pfingsten2019_5
  • Pfinsten2019_1
    Pfinsten2019_1